skip to Main Content
Germany +49 89 20 80 39 610 ( U.S. +1 734 922 4073 )

Kolbenschale eines Dieselmotors (Bild)
3D-Profil der Kolbenschale (Bild)
Brennkammer eines Benzinmotors (Bild)
3D-Profil der Brennkammer (Bild)

Die Robust3D-Lösung zur Volumenmessung nutzt den Smart-Sensor Tru3D, um automatisch ein 3D- Modell des Volumenbereichs einer Kolbenmulde oder einer Verbrennungskammer eines Benzinmotors zu erstellen und misst exakt das Volumen gegen die Teiletoleranz.

Die Automobilindustrie sieht sich heute vor strengere staatliche Emissionsvorschriften, einen verschärften Wettbewerb und höhere Kundenerwartungen hinsichtlich des Kraftstoffverbrauchs gestellt, was die Industrie dazu veranlasst, jeden Aspekt der Produktverbesserung zu berücksichtigen. Die herstellungsbedingte Veränderung des Brennkammervolumens für Benzinmotoren und des Kolbenmuldenvolumens für Dieselmotoren trägt wesentlich dazu bei. Sowohl die Emissionen als auch der Kraftstoffverbrauch können durch eine bessere Prozesskontrolle reduziert werden.

Was heute für die Volumenmessung allgemein verwendet wird, ist jedoch immer noch eine altmodische fluidbasierte Methode, die zeitaufwendig und nicht wiederholbar ist, anschließend eine Reinigung erfordert und sich daher nicht für eine Inline-Prozesskontrolle eignet.

Besonderheiten der Robust3D-Lösung zur Volumenmessung

  • Berührungslose Messung
  • Inline-Geschwindigkeit
  • 3D-Visualisierung
  • Vollständige Rückverfolgbarkeit der 3D-Daten

Die Coherix Robust3D-Lösung zur Volumenmessung stellt automatisch ein dreidimensionales Modell des Volumenbereichs her, das zwischen dem oberen Rand und der welligen Kolbenmuldenoberfläche für Dieselkolben und bei Benzinmotoren zwischen der Motorkopfdeckfläche und der welligen Brennkammeroberfläche liegt. Es misst exakt das Volumen gegen die Teiletoleranzen. Inline- Geschwindigkeit, vollständige 3D-Visualisierung und komplette Rückverfolgbarkeit der 3D-Daten ermöglichen eine bessere Steuerung des Brennkammervolumens und des Kolbenraumvolumens, was zu einer deutlich verbesserten Kraftstoffökonomie und zu geringeren Emissionen führen kann.

 

Back To Top